Kosmetikmeister


Hier finden Sie eine Übersicht über die 4 Teile der Meisterausbildung,
Förderungsmöglichkeiten und die Inhalte des Kosmetikmeister - Lehrplans

Die Kosmetikmeister - Ausbildung bzw. die Prüfung zur Kosmetikmeisterin ist der höchste Abschluss bzw. der höchste Titel, den man in der Beauty - und Kosmetikbranche erhalten kann. Der Meistertitel "Kosmetikmeister / Kosmetikmeisterin" ist die Krönung einer jeden Karriere als Kosmetikerin.

Der Titel "Kosmetikmeister" bzw. "Kosmetikmeisterin" stellt für das gesamte Berufsbild eine markante Wende dar. Seit 2015 besteht die Möglichkeit durch die Kosmetikmeister - Prüfung ein einzigartiges Qualitätsmerkmal und Aushängeschild zu erwerben. Viele Kosmetikmeisterinnen bestätigen, dass sie diesen Titel zum einen für sich selbst erworben haben, um sich selbst zu beweisen "Hey ich bin wirklich sehr gut und gehöre zur Kosmetik-Elite Deutschlands". Zum anderen dient dieser Titel auch als absolute Abgrenzung zu Mitbewerbern und als USP auf dem Kosmetikmarkt.

Der Meisterbrief steht für die höchste Ausbildungs-und Servicequalität im Handwerk.


Nehmen Sie Ihre Zukunft selbst in die Hand - heben Sie sich ab und werden Sie "Meister"!
Der Meistertitel ist Qualitätsmerkmal für Führungskräfte im Handwerk und bietet besonders Kosmetikerinnen die Chance sich deutlich vom Wettbewerb abzugrenzen.
Da man sich in Deutschland direkt nach einer (egal wie kurzen) Grundausbildung selbständig machen kann, ist für die Beauty Branche der Meistertitel ein lang erwartetes Qualitätsmerkmal!

Vorraussetzungen

Bevor es losgehen kann

Als Zulassungsvoraussetzung zur Meisterprüfung gilt § 51 a Abs. 5 Handwerksordnung (Hw0) für zulassungsfreie Handwerke oder handwerksähnliche Gewerbe. Für die Ablegung des Teils III der Meisterprüfung entfällt die Zulassungsvoraussetzung.

Zulassungsvoraussetzungen:
  • Abgeschlossene Ausbildung
  • Abgeschlossene Gesellenprüfung
  • Eine mindestens einjährige Ausbildung an einer Fachschule
Gut zu wissen
Die Handwerkskammer kann auf Antrag in Ausnahmefällen von der Zulassungsvoraussetzung befreien.
 

Förderung durch Meister Bafög


Meister BAföG wird grundsätzlich aus zwei Bestandteilen gewährt:
zum einen aus einem Zuschuss, der den geringeren Teil der Förderung ausmacht und zum anderen aus einem Darlehensanteil, der durch die KfW Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) geleistet wird. Wie hoch jeweils der Darlehens- und Zuschussanteil ist, hängt u. A. davon ab, was gefördert wird und in welcher familiären Situation sich der Antragsteller befindet.In der Regel liegt aber die Förderung bei ca. 1/3 als Zuschuss und 2/3 als zinsgünstiges Darlehen.
Im besten Fall bleibt Ihnen ein Eigenanteil von ca 15% der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren.
Für in Bayern wohnhafte Meisterschüler gibt es nach bestandener Prüfung zusätzlich einen Meisterbonus von mind. 1000 €.
Am besten gleich informieren:

https://www.aufstiegs-bafoeg.de/

Teil 1: Fachpraxis

Meisterliches Arbeiten

Meister bilden aus und sind Vorbilder für den Nachwuchs. Aus diesem Grund ist gelebtes Wissen und Können unabdingbar:

Fachpraxis
  • Projekte planen, durchführen, kontrollieren und dokumentieren
  • Themen- oder hautbezogene kosmetische Behandlungskonzepte
  • Auswahl von Systempflegen und Gerätebehandlungen
  • Fachliche Gespräche führen
  • Hautbeschaffenheit beurteilen und dokumentieren
  • Behandlungen zur temporären Haarentfernung durchführen
  • Geräteunterstützte oder manuelle Problemzonenbehandlung
  • Nicht-medizinische Ganzkörpermassagen unter Auswahl geeigneter Massagetechniken
  • Gesicht- oder Körperkonturierung oder Permanent Make-up
  • Make-up entwerfen
  • Kosmetische Hand- und Fußpflege durchführen und dokumentieren
Gut zu wissen:
Sie können einen Zuschuss in Höhe von 40 % der Lehrgangsgebühren über das Aufstiegs-Bafög erhalten - und auf den Restbetrag bei bestandener Abschlussprüfung nochmals 40%!
 

Teil 2: Fachtheorie

Wissen ist Ihr Vorsprung

Die Meisterqualifikation zeigt unternehmerische Kompetenzen, so dass ein Institut als Inhaber oder als angestellte Institutsleitung erfolgreich geführt werden kann. Diese Kompetenzen können in zwei Bereiche unterteilt werden:

Management eines Kosmetikinstituts:
  • Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Hygienemanagement
  • Kundenberatungs- und Betreuungskonzepte
  • Betriebliche Kosten, Preise kalkulieren
  • Einsatz von Materialien
  • Nachkalkulation
  • Personalmanagement
  • Marketingmaßnahmen
  • Qualitätsmanagement
  • Produktgerechte Lagerung
  • Informations- und Kommunikationssystemen
  • Betriebsabläufe
  • Haftung
Kosmetische Dienstleistungen:
  • Typberatung
  • Unterschiedliche Hautzustände
  • Kosmetische Produkte und ihre Wirkweise
  • Make-up entwerfen
  • Massagetechniken
  • Kosmetische Hand- und Fußpflege
  • Problemzonenbehandlung
  • Gesichts- oder Körperkonturierung/permanent Make-up
  • Depilation und Epilation
Gut zu wissen:
Die theoretische Prüfung dauert einen Tag (2 x 3 Stunden) und die praktische Prüfung 2 - 3 Tage!

Die Kosmetikmeister – Ausbildung bzw. die Prüfung zur Kosmetikmeisterin

ist der höchste Abschluss bzw. der höchste Titel, den man in der Beauty – und Kosmetikbranche erhalten kann – „Kosmetikmeister“. Der Meistertitel „Kosmetikmeister / Kosmetikmeisterin“ ist die Krönung einer jeden Karriere als Kosmetikerin. An der Privaten Berufsfachschule für Kosmetik Schmalzbauer-Liebl in Tittling können Sie innerhalb von nur 3 Wochen diesen Titel vorbereiten! Der Titel „Kosmetikmeister“ bzw. „Kosmetikmeisterin“ stellt für das gesamte Berufsbild eine markante Wende dar.

Seit 2015 besteht die Möglichkeit durch die Vorbereitung zur Kosmetikmeister – Prüfung ein einzigartiges Qualitätsmerkmal und Aushängeschild zu erwerben. Viele Kosmetikmeisterinnen bestätigen, dass sie diesen Titel zum einen für sich selbst erworben haben, um sich selbst zu beweisen „Hey ich bin wirklich sehr gut und gehöre zur Kosmetik-Elite Deutschlands“. Zum anderen dient dieser Titel auch als absolute Abgrenzung zu Mitbewerbern und als USP auf dem Kosmetikmarkt.

 

 

Auszug: „Interview mit einem Kosmetikmeister“

Als Kosmetikmeister / Kosmetik,meisterin stellen Sie Ihre Mitbewerber in den Schatten und Sie setzen Ihrem Beruf die Krönung - den Kosmetikmeister - Titel auf.

„Der Titel „Kosmetikmeister/in“, den es ja erst seit 2015 gibt, stellt endlich das Kosmetikgewerbe mit anderen Handwerksberufen gleich.
Oftmals wird der Berufsstand der Kosmetikerin etwas belächelt. Der Meistertitel stellt allerdings eine deutschlandweit anerkannte Auszeichnung von überdurchschnittlichen Fähigkeiten und Wissen dar. Da es im Kosmetikhandwerk bisher möglich ist, sich sofort nach der (egal wie kurzen) Grundausbildung selbständig zu machen, ist der freiwillige Meistertitel ein umso größeres Aushängeschild – eben, dass man über „meisterliche“ Qualifikationen verfügt.“

Der Titel Kosmetikmeister / Kosmetikmeisterin ist ein großartiges Qualitätsmerkmal in der Kosmetikbranche und zeugt von höchstem Standard.

Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie entweder einen telefonischen oder einen persönlichen Beratungstermin. Sehr gerne steht Ihnen unser ganzes Team zur Verfügung! Natürlich besteht auch die Möglichkeit mit ehemaligen Kosmetikmeister-Schülerinnen oder jetzigen Kosmetikmeisterinnen zu sprechen und so einen „first hand“ Eindruck von der Ausbildung sowie den Anforderungen zu erhalten!

 

Greifen Sie zu – die Chance auf Veränderung und Wachstum ist da! Der Kosmetikmeister – Titel könnte auch Ihr Leben absolut gewinnbringend verändern!